Vorgehen bei Krankheitsverdacht- März 2021

(Stand 25.03.2021)

Das Bundesamt für Gesundheit BAG hat per 24. März 2021 die Testkriterien für Kinder unter 12 Jahren angepasst. Neu werden Kinder ab 6 Jahren nach den gleichen Kriterien getestet wie Kinder über 12 Jahre bzw. wie Erwachsene. Eltern, deren Kinder Krankheits- und Erkältungssymptome haben, können sich auf www.coronabambini.ch über die vom BAG empfohlenen Abklärungsschritte informieren. Über diese Website des Inselspitals Bern kann in Erfahrung gebracht werden, ob ein Kind die Schule besuchen darf und ob allenfalls ein Covid-Test notwendig ist. (Information der Dienststelle Volksschulbildung Luzern)

 

Mit dieser Änderung gilt das bisherige Ablaufschema nicht mehr! 

 


Erweiterte Maskentragepflicht ab 22.02.2021

(Stand 03.03.2021)

Häufige Fragen werden regelmässig auf der Dienststelle Volksschulbildung beantwortet:

https://volksschulbildung.lu.ch/coronavirus/haeufige_fragen_corona

 

 

Für die Maskentragpflicht und alle weiteren Schutzmassnahmen besteht eine gesetzliche Grundlage. Damit sollen die Weiterverbreitung des Coronavirus minimiert und letztlich Schulschliessungen bzw. die Einstellung des Präsenzunterrichts abgewendet werden. Die Massnahmen sind verhältnismässig und sinnvoll. Das Tragen einer Maske birgt generell keine zusätzlichen Gefahren für die Gesundheit. Eltern, die sich der Maskentragpflicht für ihre Kinder widersetzen, müssen bei der Schulleitung ein Gesuch um Dispens oder ein ärztliches Attest einreichen. (Dienststelle Volksschulbildung)