Was tun, wenn Eltern in Quarantäne müssen?

(Stand 01.12.2020)

Auch für die Schule gelten die Weisungen des Bundesamtes und des Kantons.

In die Quarantäne müssen Personen, bei denen die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung besteht und sie auf Testergebnisse warten.

Bis zu einem allfälligen Testergebnis bleibt einzig die getestete Person und nicht auch deren mögliche Kontakte zu Hause.

Grundsätzlich dürfen die Kinder also in die Schule, solange die Eltern keine Symptome und nicht positiv getestet sind.

 

Wenn Sie sich nicht sicher sind: melden Sie sich bitte bei der Schulleitung. Wir besprechen das Vorgehen individuell, da sich die Situationen starkt unterscheiden.

 


Aufenthalt auf dem Schulhausplatz

(Stand: 13.11.2020)

 

Die Kinder gelten nach dem aktuellen Wissensstand nach wie vor nicht als gefährdet:

Kinder spielen bei der Übertragung des neuen Coronavirus keine wesentliche Rolle. Kinder erkranken selten am neuen Coronavirus. Wenn sie erkranken, dann zeigen sie meist nur leichte oder gar keine Symptome. Sie geben das neue Coronavirus auch seltener weiter (Quelle: Bundesamt für Gesundheit, 21.10.2020)

 

Für die Eltern und Besuch im Schulhaus gilt Maskenpflicht. Sobald das Schulhaus aus welchen Gründen auch immer betreten wird, ist eine Maske zu tragen.

Auf dem Schulhof kann noch auf eine Maske verzichtet werden, umso wichtiger ist aber der Abstand. 1.5Meter sind mehr, als es intuitiv scheint.

 

Schulbesuche sind immer noch möglich, bitte aber vorher mit den betreffenden Lehrpersonen absprechen, damit er koordiniert werden kann.